TV 1864 Altötting e.V. – Schwimmen

Rupertusthermen Pokalschwimmen

Zum ersten Wettkampf der Saison fuhr die erste Mannschaft des TV Altötting traditionell nach Bad Reichenhall zum 9. Rupertusthermen- Pokalschwimmen. Hier konnten sich die Schwimmer an starken Konkurrenten, vor allem aus den Münchner Vereinen, messen.

Sehr erfolgreich zeigte sich André Vasikov (Jahrgang 2008) mit einem zweiten Platz über 50m Rücken in 46,41sec und zwei dritten Plätzen über 50m Brust in 51.59sec und über 50m Schmetterling in 48,79sec. Mit diesen tollen Leistungen belegte er in der Additionswertung der vier 50m Strecken der Jahrgänge 2007 und jünger einen super fünften Platz und konnte sich für das 100m Lagenfinale qualifizieren. Hier bestätigte er mit einer Zeit von 1:38,16min seine Leistung und konnte den fünften Platz behaupten.

Lilly Kraus (Jahrgang 2005) und Benedikt Thanner (Jahrgang 2003) verpassten mit jeweils vierten Plätzen das Podest nur knapp.

Als nächster Wettkampf steht die Kreismeisterschaft in Rosenheim an. Hier hoffen alle wieder auf gute Zeiten und Platzierungen.

Swimmer on Ice

Zum Abschluss des Schwimmerjahrs 2019 organisierten die Jugendsprecher noch die Veranstaltung „Swimmer on Ice“ am 29.12.. 7 Schwimmer trafen sich auf der Eisbahn in Mühldorf und hatten sichtlich Spaß. Diesmal ausnahmsweise mal „auf“ und nicht im Wasser. Es steht bereits fest, dass das ganze nächstes Jahr wieder stattfinden soll.

 

Ratisbona Cup Regensburg

Beim diesjährigen Ratisbona Cup in Regensburg waren 5 Schwimmer der ersten Mannschaft aus Altötting am Start. Bei der Mammutveranstaltung nahmen 600 Teilnehmern aus über 60 Vereinen aus 7 verschiedenen Nationen teil. Auf der im Winter ungewohnten 50m Bahn konnten alle beim letzten Wettkampf im Jahr 2019 nochmal um Bestzeiten und gute Platzierungen schwimmen. Und das sehr erfolgreich: Eine Bestzeitenquote von 90% spricht für sich. Verena Schindler (Jahrgang 1996) erreichte jeweils über die 50-und 100m Rückenstrecke Top-10 Platzierungen. Viktoria Franzl (Jahrgang 2004) konnte sich über die Bruststrecken unter den besten 10 platzieren. Herausragend waren auch die Leistungen von Sophie Otto (Jahrgang 2006) und Lilly Kraus (2005), die jeweils bei jedem Start eine neue Bestleistung aus dem Wasser holen konnten. Benedikt Thanner (2003) erreichte tolle Leistungen über seine Paradestrecken 50-und 100m Brust.

 

Die neuen Bestleistungen im Überblick:

Viktoria Franzl (2004): 50m Brust in 46,75; 100m Brust in 1:43,90; 50m Rücken in 44,42; 200m Lagen in 3:17,56 und 100m Rücken in 1:33.72

Lilly Kraus (2005): 200m Freistil in 2:57,98; 50m Brust in 47,00; 100m Brust in 1:46,18; 50m Rücken in 40,51; 100m Rücken in 1:32,22 und 200m Lagen in 3:17,49

Sophie Otto (2006): 50m Brust in 51,29; 50m Rücken in 44,45; 100m Rücken in 1:39,26 und 200m Lagen in 3:35,70

Verena Schindler (1996): 200m Freistil in 2:40,79; 50m Brust in 39,58; 100m Brust in 1:27,90; 100m Rücken in 1:24,47 und 200m Lagen in 2:57,97

Benedikt Thanner (2003): 100m Brust in 1:27,73; 50m Rücken in 40,08; 100m Rücken in 1:30,75 und 200m Lagen in 3:00,81

 

Freilinger und Geisler Cup Rosenheim

Mit 7 Teilnehmern der zweiten und dritten Wettkampfmannschaft fuhr die Schwimmabteilung des TV Altötting letztes Wochenende zum Freilinger und Geisler Cup nach Rosenheim, um sich mit Schwimmern aus den weiteren 18 teilnehmenden Vereinen zu messen. Und das sehr erfolgreich: So brachten sie insgesamt 12 Medaillen mit nach Hause (1x Gold, 5x Silber und 6x Bronze). Mit neun vierten Plätzen wurde das Podest oft nur denkbar knapp verpasst. Vor allem die Wettkampfneulinge Kate Meyer und Sophie Ziegleder konnten mit tollen Leistungen auf sich aufmerksam machen. Zudem konnten alle Altöttinger neue Bestzeiten erzielen. 2 Pokale gab es in der Disziplinenwertung über 50, 100 und 200 Meter: 2. Platz für Alexander Hofmann in der Brustwertung und 3. Platz für Kilian Kammergruber in der Rückenwertung.

 

Die Einzelergebnisse im Überblick:

Alexander Hofmann (2008): 3. Über 50m Brust in 52,09

Kilian Kammergruber (2008): 2. Über 50m Rücken in 48,03 und 3. Über 100m Lagen in 1:39,25

Kate Meyer (2009): 2. Über 100m Rücken in 1:46,72; 3. Über 50m Brust in 50,91

Patrick Nellinger (2006): 1. Über 100m Schmetterling in 2:02,07; 2. Über 100m Rücken in 1:52,98 und 3. Über 50m Schmetterling in 52,66

Andre Vasikov (2008): 2. Über 100m Lagen in 1:36,99 und über 50m Brust in 51,38; 3. Über 50m Freistil in 37,90 und über 50m Schmetterling in 47,28

 

Adam Verebi ist 7-facher Oberbayrischer Kurzbahnmeister

Die Oberbayrischen Kurzbahnmeisterschaften fanden dieses Jahr in Holzkirchen statt. Mit dabei waren mehr als 600 Schwimmern mit insgesamt 3000 Starts, so viele wie noch nie. Aus Altötting starteten 9 Schwimmerinnen und Schwimmer und das sehr erfolgreich. Herausragend waren vor allem die Leistungen des jüngsten aus dem Team, Adam Verebi (Jahrgang 2011). Er konnte 7 Titel gewinnen und erreichte zusätzlich zwei zweite Plätze. Damit erreichte er das beste Ergebnis der Vereinsgeschichte. Aufgrund dieser tollen Leistungen konnte er sich für den Bezirksvergleich Bayern der Jahrgänge 2011-2009, der dieses Jahr in Unterfranken stattfinden wird, qualifizieren. Bei diesem Wettkampf wird er den Bezirk Oberbayern vertreten und versuchen möglichst viele Punkte fürs Team zu sammeln. Eine weitere Medaille ging an den älteren Bruder, Daniel Verebi (Jahrgang 2009). Nachdem er sich die letzten Jahre bei der Oberbayrischen mit vierten Plätzen zufrieden geben musste konnte er dieses Jahr über 100m Lagen die Bronzemedaille gewinnen. Verena Schindler (Jahrgang 1996) und Benedikt Thanner (Jahrgang 2003) schrammten mit einem vierten bzw. fünften Platz knapp am Podest vorbei. Super war auch, dass die TVA- Gruppe insgesamt 21 Top-Ten Plätze erreichte, was bei so hoher Konkurrenz aus dem ganzen Bezirk nicht selbstverständlich ist.

 

Die Ergebnisse im Überblick:

Franzl Viktoria (2004): 28. Über 50m Freistil in 33,33

Kraus Lilly (2005): 21. Über 50m Freistil in 34,70

Otto Sophie (2006): 28. Über 50m Freistil in 33,83

Schindler Verena (1996): 4. Über 200m Brust in 3:10,31, 7. Über 50m Brust in 38,89 und über 100m Brust in 1:27,07, 8. Über 50m Rücken in 36,69

Thanner Benedikt (2003): 5. Über 50m Brust in 37,87, 10. Über 50m Schmetterling in 34,91

Vasikov Andre (2008): 22. Über 50m Freistil in 38,20

Verebi Adam (2011): 1. Über 50m Freistil in 41.21, über 100m Freistil in 1:32,44, über 100m Brust in 2:03,61, über 100m Rücken in 1:45,89, über 200m Rücken in 3:45,81, über 25m Schmetterling in 18,91 und über 50m Schmetterling in 48,93, 2. Über 50m Brust in 54,17 und über 50m Rücken in 51,01

Verebi Daniel (2009): 3. Über 100m Lagen in 1:41,44, 5. Über 50m Rücken in 45,45, 6. Über 50m Freistil in 36,93 und über 50m Schmetterling in 49,77, 7. Über 200m Freistil in 3:06,48, 8. Über 100m Freistil in 1:22,82

 

17 Medaillen beim Saisonauftakt in Erding

Letztes Wochenende (05.-06.10.2019) fand in Erding der 4. Stadtwerke Erding statt. Die Schwimmabteilung des TV Altötting war dort mit einer großen 14- köpfigen Mannschaft am Start. Bei diesem Wettkampf bestand das letzte Mal die Möglichkeit, sich für die Oberbayrische Kurzbahnmeisterschaft nächstes Wochenende in Holzkirchen zu qualifizieren. Qualifiziert haben sich: Adam Verebi (9 Starts), Daniel Verebi (6 Starts), Verena Schindler (4 Starts), Benedikt Thanner (2 Starts), Viktoria Franzl, Lilly Kraus, Sophie Otto, Andre Vasikov und Inga Zander (jeweils 1 Start).

Aber auch die Einzelergebnisse des Wettkampfs können sich sehen lassen: So gewannen die Teilnehmer aus Altötting insgesamt 17 Medaillen (9mal Gold/ 6mal Silber/2mal Bronze). Allen voran Benedikt Thanner (Jahrgang 2003) mit 6 Gold- und 4 Silbermedaillen. Die restlichen Medaillen teilten sich die Brüder Adam (Jahrgang 2011) und Daniel Verebi (Jahrgang 2009). Aber auch die anderen Teilnehmer konnten bereits kurz nach Beginn der neuen Saison mit neuen Bestzeiten glänzen. Alles in allem ein gelungener Auftakt in ein neues Wettkampfjahr.

 

Die Einzelergebnisse im Überblick:

Benedikt Thanner (2003): 1. Über 100m Brust in 1:23,68, über 200m Freistil in 2:45,59, über 50m Brust in 38,16, über 100m Rücken in 1:24,36, über 50m Schmetterling in 35,49 und über 200m Brust in 3:07,04; 2. Über 50m Freistil in 30,87, über 100m Schmetterling in 1:24,01, über 50m Rücken in 39,54 und über 100m Lagen in 1:19,65

Adam Verebi (2011): 1. Über 200m Rücken 3:48,74, über 50m Schmetterling in 51,45 und über 100m Freistil in 1:38,37; 2. Über 50m Freistil in 40,30 und über 100m Brust in 2:03,32

Daniel Verebi (2009): 3. Über 50m Freistil in 36,62 und über 100m Schmetterling in 1:54,73

 

Die Medaillengewinner

Schwimmabteilung schwimmt in Mainburg innerhalb von 24 Stunden 163000 km

Am  27./28.07.2019 nahm die Schwimmabteilung des TV Altötting beim 24- Stunden Schwimmen in Mainburg teil. Mit nur 11 Teilnehmern von max. 12 Möglichen erreichte die Mannschaft des TVA einen guten 4. Platz in der Mannschaftagesamtwertung unter insgesamt 8 teilnehmenden Vereinen.  Bei diesem Wettkampf geht es nicht um Schnelligkeit, sondern um Ausdauer, also wer schafft innerhalb von 24 Stunden die meisten Meter, auch nachts.  Es gibt zusätzlich eine gesonderte Nachtwertung.

Beim Erreichen einer Distanz von 10.000 m erhalten die Teilnehmer, ab dem 12. Lebensjahr eine Goldmedaille.   Jüngere Schwimmer mussten dem Alter entsprechend eine geringere Strecke zurücklegen. Erfreulicherweise erhielten  alle teilnehmenden  Schwimmer  des TVA eine Goldmedaille. Insgesamt legten die 11 Schwimmer eine Distanz von 163.000m zurück. Die fleißigsten Schwimmerinnen waren die 14 jährigen Lilly Kraus und Viktoria Franzl, die beide je 26.000m geschwommen sind und somit  unter insgesamt 197 weiblichen Teilnehmerinnen  einen guten 8. Platz erreichen konnten.

Eine erstaunlich gute Leistung erbrachte der jüngste Teilnehmer, der 8 jährige Adam Verebi,  mit 7300m.  Mit dabei waren außerdem  noch  die 13 jährige Sophie Otto mit 20.000m, Isabella Walbrecht und Inga Zander, beide mit je 15.000m, der 10 jährige Daniel  Verebi  mit 13.300 km, der 11 Jährige Kilian Kammergruber  mit 10.300 m und der 12 jährige Patrick Nellinger mit 10.000 m. Um die Mannschaft  zu unterstützen schwammen die Betreuer Gabor Verebi und Marion Franzl ebenfalls mit und schwammen jeweils tolle 10.200m.

Die  Übernachtung in Zelten hat allen Spaß bereitet und es war eine gute Erfahrung an seine Grenzen zu stoßen. Hoffentlich kann nächstes Jahr wieder ein so schlagkräftiges Team nach Mainburg geschickt werden.

 

 

von links: Marion Franzl, Adam Verebi, Sophie Otto, Inga Zander, Lilly Kraus, Patrick Nellinger, Isabella Walbert, Viktoria Franzl, Daniel Verebi, Gabor Verebi und Kilian Kammergruber

20 Medaillen beim Pokalschwimmen in Neufahrn

 

Beim letzten Wettkampf der Saison dem Pokalschwimmen in Neufahrn, konnten die 12 die Schwimmer aller drei Mannschaften aus Altötting nochmal tolle Leistungen zeigen. So gewannen sie insgesamt 20 Medaillen (3mal Gold, 7mal Silber und 10mal Bronze). Im Gesamtranking der Vereine reichte es für die Gruppe für den fünften Platz, also eine Platzierung im oberen Drittel. Die Goldmedaillen gingen auf das Konto von Adam Verebi (Jahrgang 2011) über 25m Schmetterling, 50m Brust und 50m Rücken. Am Ende des Wettkampfs wurden Pokale für den Vierkampf über alle 50m Strecken verteilt. Hier gingen sogar 6 Pokale nach Altötting: 1. Platz für Adam Verebi; 2. Platz für Kilian Kammergruber, Lilly Kraus und 3. Platz für Daniel Verebi, Andre Vasikov und Viktoria Franzl. Damit zeigten die Schwimmer, dass sie in allen Lagen gut aufgestellt sind. Nach vielen Wettkämpfen diese Saison geht es jetzt für alle erst einmal in die wohlverdiente Sommerpause.

 

Die Ergebnisse im Überblick:

Franzl Viktoria (2004): 2. Über 50m Schmetterling in 39,19; 3. Über 50m Freistil in 33,97

Kammergruber Kilian (2008): 2. Über 50m Schmetterling in 45,07 und über 50m Brust in 50,09; 3. Über 50m Rücken in 45,41 und über 50m Freistil in 38,56

Karabelesch Erwin (2006): 3. Über 50m Freistil in 33,78

Kraus Lilly (2005): 2. Über 50m Rücken in 41,31; 3. Über 50m Schmetterling in 43,54 und über 50m Brust in 47,03

Vasikov Andre (2008): 3. Über 50m Brust in 53,10

Verebi Adam (2011): 1. Über 25m Schmetterling in 19,66, über 50m Brust in 53,95 und über 50m Rücken in 50,88; 2. Über 50m Freistil in 44,44

Verebi Daniel (2009): 2. Über 50m Rücken in 45,25 und über 50m Freistil in 35,97; 3. Über 50m Schmetterling in 50,56 und über 50m Brust in 52,22

Zander Inga (2006): 3. Über 50m Schmetterling in 39,69

 

Daniel Verebi bei der Oberbayrischen Jahrgangsmeisterschaft

Als einziger Schwimmer des TV-Altötting fuhr dieses Jahr Daniel Verebi (Jahrgang 2009) zur Oberbayrischen Jahrgangsmeisterschaft nach Erding. Im Vorfeld hatte er sich für gleich 5 Starts qualifiziert: 100 und 200m Freistil, 100 und 200m Rücken und 100m Brust. Beim Wettkampf konnte er die starken Leistungen der Saison nochmal bestätigen und schwamm bei 4 von 5 Starts neue Bestzeiten. Über 100m Freistil verpasste er mit einer Zeit von 1:21,72 die Podestplätze mit einem fünften Platz nur sehr knapp. Zudem kamen weitere Top-10 Plätze über 100- und 200m Rücken dazu, was sich bei der großen Konkurrenz im Bezirk durchaus sehen lässt.

Altöttiger erfolgreich beim Landauer Sprintertreffen

Beim 21. Landauer Sprinter Treffen gab es für die 16 teilnehmenden Schwimmerinnen und Schwimmer aus Altötting die Möglichkeit während der Freibad/Langbahnsaison einen Kurzbahnwettkampf zu schwimmen und um zu überprüfen, ob das harte Training im Trainingslager sich schon in besseren Zeiten niederschlägt. Gegen große Konkurrenz aus In-und Ausland konnten alle teils sogar mehrere Bestzeiten schwimmen. Herauszuheben ist die Leistung von Adam Verebi (Jahrgang 2011). Als einziger und zugleich jüngster Schwimmer konnte er insgesamt fünf Medaillen mit nach Hause nehmen: 4 Goldene (50m Freistil in 41,31; 100m Freistil in 1:36,15; 50m Brust in 51,73; und 100m Rücken in 1:50,89) und eine Silberne (50m Rücken in 50,72). Auf all diesen Strecken ist er mit den Zeiten locker für die Oberbayrische Kurzbahnmeisterschaft qualifiziert. Zudem sicherte er sich den Pokal für den besten Schwimmer im Jahrgang 2011. Sein älterer Bruder Daniel (Jahrgang 2009) erreichte mit dem dritten Platz in der Gesamtwertung ebenfalls einen Pokal, wobei er in den Einzelstrecken leider leer ausgehen musste. Die restlichen Teilnehmer konnten aufgrund der großen Konkurrenz leider keine Medaillenränge erreichen, überzeugten aber kurz vor Ende der Saison mit tollen Zeiten und verbesserten die alten Bestzeiten oft um mehrere Sekunden.


%d Bloggern gefällt das: